Ausstellungen

 Oktober                                                                                               

                                                                                                                                                                

„Arbeiten aus innerem Antrieb“

Charlotte E. Pauly und Otto Niemeyer-Holstein

 

                                                         

Charlotte E. Pauly Kämpfendes Boot, 1931                                                                                               ONH Fischernetze Zempin, 1933

 

 

 

 

Ausstellungsdauer:

19. Oktober 2019 – 29. März 2020, geöffnet Mi, Do, Sa, So 10-16 Uhr

Für die Förderung der Ausstellung wird dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern gedankt.

Zu einem engeren Austausch zwischen Otto Niemeyer-Holstein und Charlotte E. Pauly kam es Mitte der 1970er Jahre. Charlotte E.(Elfriede) Pauly wurde 1886 in Stampen (Schlesien) geboren, studierte 1909-14  Kunstgeschichte, Klassische Archäologie, Literaturgeschichte und Philosophie in Heidelberg, Berlin, München und Freiburg. 1915 erfolgte die Promotion in Würzburg.. 1917/18 studierte Pauly an der Stuttgarter Kunstgewerbeschule bei Bernhard Pankok. 1925-32 unternahm sie ausgedehnte Reisen und war 1925-26 Schülerin des Malers Daniel Vázquez Díaz in Madrid. Ab 1946 lebte C. E. Pauly in Berlin-Friedrichshagen. Nach 1958 erlangte sie größere Bekanntheit, nachdem sie begann, unter Anleitung von Herbert Tucholski (1896-1984), ihre Reiseeindrücke in Druckgrafik zu übersetzen und dadurch ein beeindruckendes, lebendiges Spätwerk entwickelte. Pauly knüpfte Kontakte zu zahlreichen bildenden Künstlern, besonders verehrt wurde Sie von einem Kreis junger Künstler, die damals in Berlin studierten und lebten. C. E. Pauly starb 1981 in Berlin (Ost).

Download
Anhang Größe
Faltblatt ONH 2019.pdf7.49 MB 7.49 MB